Einladung anlässlich der Wiederöffnung des Ortsmittelpunktes

Mariensäule in Weibern / EifelLiebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

am 01.05. ab 14:00 darf ich Sie sehr herzlich zur feierlichen Wiederöffnung des Ortsmittelpunkts einladen. Nach langen Jahren des Planens und leider auch des Umplanens aufgrund diverser Unwägbarkeiten, hier erinnere ich nur an die notwendige Fällung der alten Linde, die uns einen 14-monatigen Baustopp „bescherte“, können wir nun die Fertigstellung des Platzes in einem würdigen Rahmen feiern.

Wichtigstes Element war und ist natürlich die Mariensäule, die von Mitgliedern des Steinhauervereins in über 700 Stunden ehrenamtlicher Arbeit abgebaut, renoviert und wieder aufgebaut wurde. Jetzt steht sie wieder als Wahrzeichen von Weibern auf einem neuen Podest im Zentrum von Weibern. Grundsätzlich wurde bei der Gestaltung großer Wert auf die Verwendung heimischer Gesteine, vor allem Tuff und Basalt wert gelegt. Letztendlich sollte hierbei die Bedeutung von Weibern „als wichtigster Tuffsteinort nördlich der Alpen“ (Originalzitat unseres Planers Egbert Bremen) noch mehr in den Vordergrund rücken. Dass uns dies gelungen ist, davon können Sie sich im Rahmen der Feierlichkeiten persönlich überzeugen. Sie beginnen um 14:00 Uhr direkt an der Mariensäule mit einem Sektempfang für alle Gäste. Anschließend folgen Begrüßungs- und Dankensworte durch den Ortsbürgermeister, ehe einige der Ehrengäste ein kurzes Grußwort entrichten. Den würdevollen Abschluss bildet die Einsegnung von Mariensäule und Platz durch unseren Pfarrer, Herrn Pastor Fuchs und ein Lied der Kirchenchors zu Ehren der Gottesmutter.

Fortgesetzt werden die Feiern in der Robert Wolff-Halle (je nach Witterung auch davor) mit Kaffee, Kuchen und kühlen Getränken sowie musikalischen Darbietungen der Blaskapelle und unserer Chöre. Auch Helgas Funken tragen ihren Teil zur Unterhaltung der Gäste bei.

Mit der Fertigstellung der Ortsmitte wird nach 14 Jahren ein Großprojekt abgeschlossen, das Weibern mit der Renaturierung des Bachs, der Talaue mit ihren beiden Brücken, der Neugestaltung der Spielplätze, das neu konzipierte Umfeld der Halle, Weibern ein neues „Gesicht“ gegeben hat. All die genannten Elemente fügen sich jetzt zu einem gelungenen Ganzen zusammen, dass der Lebensqualität unserer Bürgerinnen und Bürger gut tut, aber auch für Besucher von außen die Attraktivität von Weibern deutlich gesteigert hat.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich dieses mit vielen Mitbürgerinnen und Mitbürgern gemeinsam feiern könnte und lade Sie alle sehr herzlich hierzu ein. Ich garantiere dafür, dass niemand hungrig und durstig den Heimweg antreten muss.

Ihr Ortsbürgermeister

Peter Josef Schmitz