Dreck-Weg-Tag 2019

Dreck-Weg-Tag 2019 der Jugend vom TuS Weibern

Wie jedes Jahr im Frühling nimmt die TuS-Jugend  zusammen mit der Gemeinde und dem Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Ahrweiler den offiziellen „Dreck-Weg-Tag“ in Angriff.

Dreck-Weg-Truppe

Am Samstag, den 13 April haben bei Schnee und Kälte 18 Kinder und Jugendliche der Vereinsjugend, unterstützt von 16 Erwachsenen, gemeinsam Wanderwege, Straßen, Wegränder und öffentliche Plätze von Unrat und Müll befreit. Insbesondere wurden Zigarettenschachteln und Getränkeflaschen in den Straßengräben gefunden. Für die Kinder ist das gar nicht zu verstehen, dass man so was einfach aus dem Auto oder als Wanderer bzw. Radfahrer wegwirft. Dabei ist es doch eigentlich ganz einfach, Abfall wieder mit nach Hause zu nehmen und dann dort in den Müll zu tun. Aber beim Müllsammeln kurz vor Ostern gab es auch eine schöne Überraschung: ein ortsansässiger Landwirt verpflegte die Gruppe mit einer Palette Ostereier, weil auf seinen Viehweiden auch immer Müll von der L 83 und dem Radweg liegt. Die Arten von Müll sind dabei leider ziemlich vielfältig. Auch Siloplanen wurden oft in kleinen und großen Mengen gefunden. Am Ortseingang der L114  auf der rechten Seite liegen seit Jahren Altreifen und Siloplanen in großen Mengen, die alleine den Container gefüllt hätten, den der Abfallwirtschaftsbetrieb (AWB) des Landkreises Ahrweiler zur Verfügung gestellt hat. Doch dies ist dann doch besser eine Sache der Umweltbehörde.

Beim gemeinsamen Mittagessen im Foyer der Robert-Wolff-Halle wurde sich dann nach einem winterlichen Vormittag aufgewärmt und noch mal auf den ereignisreichen Morgen zurückgeblickt. Christian Becker, Manfred Nürenberg und Gemeindearbeiter Andreas Heilig stellten hierbei fest, dass der TuS Weibern mit der Gemeinde diesen Dreckwegtag schon seit 23 Jahren durchführt, man also bei der TuS-Jugend schon seit vielen Jahren Umweltschutz großschreibt und tatkräftig mit anpackt.

Veröffentlichung bis 31.07.2019