Seniorentag

Nachdem im Jahre 2020 der Seniorentag –wie so viele andere Veranstaltungen auch- der Pandemie zum Opfer gefallen ist veranstalteten wir in diesem Jahr einen Seniorentag in der großen Robert Wolff-Halle.

Knapp 100 Seniorinnen und Senioren waren der Einladung der Gemeindeverwaltung gefolgt und erlebten einen kurzweiligen und geselligen Nachmittag. Der Einlass wurde unter Coronabedingungen abgewickelt.

Die Veranstaltung begann mit der Begrüßung der Gäste durch Ortsbürgermeister Karl Gundert während der er einen Überblick über die aktuellen lokalpolitischen Geschehnisse im Dorf gab. Danach servierte der Cateringservice ein schmackhaftes Mittagessen. Aus dem Fundus der „Heimatfreunde Weibern“ wurde ein Film von Karnevalsumzügen längst vergangener Zeiten vorgeführt. Als Überraschungsgast erzählte Jutta Bell als Super-Omi mehrere Schwanks aus der Vier-Enkelkinderbetreuung und sie rückte dabei die nicht unüblichen Meinungsunterschiede mit den Eltern der Enkel in den Mittelpunkt. Diese Geschichten brachten die Senioren nicht nur zum Lachen - aus ihrem Kreis kam auch Teilhabe und Zustimmung. Viele hatten es möglicherweise auch so erlebt und wurden nun in dieser Jutta Bell üblichen Art daran erinnert. Ein Quartett aus Mitgliedern der Blaskapelle Weibern, darunter auch Senioren und der Ortsbürgermeister spielten zur allgemeinen Auflockerung ein paar Stücke aus ihrem Repertoire.

Mitglieder des Gemeinderates, zum Teil mit Partnern, organisierten die Versorgung der Gäste mit selbstgebackenen Kuchen, Kaffee und anderen Getränken.

Zu den Gästen gehörten auch der Pastor der Pfarrei Moritz Neufang und der Alt-Bürgermeister Peter-Josef Schmitz. (B.R.)