Ehrennadel für Rudi Scharrenbach

„Außergewöhnlicher und langjähriger Einsatz ist unbezahlbar!“

Landrätin überreicht Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz202212Ehrennadel RLP2

Markus Becker, Hans-Jürgen Juchem, Paul Neuhaus, Rudolf Scharrenbach und Hans-Werner Wey sind mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet worden. Landrätin Cornelia Weigand überreichte die von Ministerpräsidentin Malu Dreyer verliehene Ehrung im Beisein von Johannes Bell, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Brohltal, und Guido Orthen, Bürgermeister der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler, sowie den Landtagsabgeordneten Susanne Müller, Petra Schneider und Horst Gies.

In ihrer Laudatio hob Weigand die Bedeutung des langjährigen ehrenamtlichen Engagements der Geehrten für die Gemeinschaft hervor: „Sie haben die Ärmel hochgekrempelt und sich mit viel Herzblut für die Allgemeinheit eingesetzt. Sie waren und sind stets bereit, Verantwortung zu übernehmen, sich überzeugt und zielstrebig für die Allgemeinheit einzusetzen und das Gemeinwohl mit großem Einsatz zu fördern. Für Sie geht es darum, etwas für Ihre Mitmenschen und Ihre Heimat zu bewirken. Ihr außergewöhnlicher und langjähriger Einsatz ist – im wahrsten Sinne des Wortes – unbezahlbar und verdient höchste Anerkennung.“

Markus Becker aus Heimersheim erhält die Auszeichnung unter anderem für
sein uneigennütziges soziales Engagement und seinen Einsatz im kommunalpolitischen Bereich. Als Bauingenieur im eigenen Unternehmen bringt er seit Jahrzehnten seine Fachexpertise zur Unterstützung der Entwicklung der Kreisstadt sowie des Kreises Ahrweiler ein. Dabei hat er stets das Wohl anderer im Blick. Seine Mitarbeitenden sind von seinem fairen und humanitären Umgang so positiv angetan, dass sie Becker für die Auszeichnung vorschlugen. Neben seiner Arbeit als Geschäftsführer engagiert er sich insbesondere auch im kommunalpolitischen Bereich. Becker war über zehn Jahre Mitglied im Stadtrat von Bad Neuenahr und bis heute unterstützt er die Entwicklung der Kreisstadt mit seiner Mitgliedschaft in diversen Ausschüssen. Auch auf Kreisebene setzte sich Becker insgesamt 15 Jahre – von 2004 bis 2019 – als Mitglied des Kreistages und seiner Ausschüsse für eine positive Fortentwicklung des Kreises ein.

Hans-Jürgen Juchem engagiert sich seit Jahrzehnten in verschiedensten Ämtern für seine Heimat. Seit 1991 ist er Ortsvorsteher in Lohrsdorf und setzt sich für die Belange der Lohrsdorferinnen und Lohrsdorfer ein. Zudem ist er Schöffe am Landgericht in Koblenz. Darüber hinaus war er zehn Jahre Schiedsmann für die sieben östlichen Stadtteile von Bad Neuenahr-Ahrweiler. Als ehrenamtlicher Beigeordneter vertritt er die Belange der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler und ist auch Mitglied im Stadtrat der Kreisstadt. Ferner engagiert er sich in zahlreichen Vereinen, beispielsweise als Vorsteher der Jagdgenossenschaft, als Mitglied im Königsglied der Sankt Sebastianus Bürgerschützen-Gesellschaft Ahrweiler und als Gründungsmitglied und stellvertretender Vorsitzender des Heimat- und Fördervereins Lohrsdorf/Green.

Paul Neuhaus aus Niederzissen setzt sich seit Jahren in besonderem Maße für seine Mitmenschen ein. Er war mehr als 14 Jahre Mitorganisator des „Seniorentreff Niederzissen“. Dabei war die Unterstützung, die er Woche für Woche für die Gemeinde leistete, für ihn eine Selbstverständlichkeit: Vorbereitung der Verpflegung und der Räumlichkeiten, Begleitung der Veranstaltung, Durchführung der Bingo-Spiel-Runden. Darüber hinaus war er in die Organisation und Leitung der jährlichen Ausflugsfahrten des Seniorentreffs entscheidend eingebunden. Auch als Mitglied der SPD hatte Neuhaus bereits die verschiedensten Ämter inne, wie beispielsweise das des stellvertretenden Vorsitzenden. Zudem war er über sieben Jahre Schiedsperson für den Schiedsamtsbezirk Brohltal I.

Rudolf Scharrenbach aus Weibern bringt sich mit hohem Zeitaufwand und persönlichem Engagement seit Jahrzehnten in seinem Heimatort ein. Dabei hat er in den letzten Jahrzehnten das Gemeindeleben musikalisch, technisch, künstlerisch und menschlich entscheidend mitgestaltet: als Mitglied im Männergesangsverein Wehr ebenso wie in der Blaskapelle Weibern und als Chorleiter und Dirigent in mehreren Vereinen. 1985 rief Scharrenbach das Weiberner Weihnachtskonzert ins Leben, das er 35 Jahre lang – bis 2019 –gemeinsam mit den Ortsvereinen organisierte und durchführte. Und auch als Organist durften viele Menschen seinem Talent regelmäßig „lauschen“. Auch die Sanierung der Kirchenorgel in Weibern, die Einrichtung des Pfarrheimes, der Bau eines Modells der Brohltaleisenbahn für das örtliche Museum – all diese und viele weitere Projekte tragen seine Handschrift.

202212Ehrennadel RLP1Hans-Werner Wey aus Niederzissen ist seit 2006 Mitglied im SPD-Ortsverein Niederzissen und hatte viele Jahre die Funktion des Geschäftsführers inne. Bis heute gestaltet er die Internetauftritte des SPD Ortsvereins Niederzissen und auch der Ortsgemeinde Niederzissen. Von 2014 bis zum Frühjahr 2022 war er Mitglied im Ortsgemeinderat. Darüber hinaus engagiert sich Wey als ehrenamtlicher Richter beim Sozialgericht Koblenz und im Ortsverband Niederzissen des Sozialverbandes VdK Deutschland, dessen Vorsitz er 14 Jahre lang innehatte. Uneigennützig bringt Wey sich seit vielen Jahren in seiner Freizeit in besonderer Weise für die Gemeinschaft, für die Ortsgemeinde Niederzissen und den Kreis Ahrweiler ein. Mit seiner außergewöhnlichen Leistung hat er das Gemeindeleben nachhaltig und sichtbar verändert und gibt ein Beispiel für herausragendes ehrenamtliches Engagement.

Der Feierstunde wohnten auch Ortsvorsteher Jürgen Saeß (Heimersheim) und Ortsbürgermeister Karl Gundert (Weibern) bei. Die Ehrennadel ist eine Auszeichnung des Landes Rheinland-Pfalz, die 1974 gestiftet wurde und langjähriges ehrenamtliches Engagement im kommunalpolitischen, kulturellen oder sozialen Bereich würdigt.